http://gaberling.jimdo.com/

 

Offizielle Hompage des FC Gaberling

 

 

30.Mai 2016 Letzte Vorbereitungen.

 

Am kommenden Sonntag findet heuer wieder der Vulkanlandtriathon in Riegersburg statt. Durch die Verletzung am rechten Knie konnte ich leider nicht viel trainieren. Jedoch bin ich sehr zuversichtlich da ich beim Hobbybewerb starte. Verkürzte Stecken 200m Schwimmen, 11km Rad und 2,5km Lauf. Da das Starterfeld der Herren sehr klein (ca 20 Teilnehmer) ist rechne ich mir gute Chancen auf einen Stockerlplatz aus. Mal sehen wie es läuft.....

27.12.2015 Kein Schnee zu Weihnachten

 

Gestern war eine "Kurze Laufeinheit" am Programm. Insgesamt 3,6km nach Richtung Au und retour.

Obwohl es für mein Gefühl zügig dahin ging war die Zeit sehr enttäuschend. 5,51min pro Km ist ein miserabler Schnitt. Für meinen ledierten Knöchel war es doch etwas zuviel. Leider hab ich heute Schmerzen :-( naja trotz allem werde ich dranbleiben. mind 10 Kilo müssen bis zum Sommer runter.

17.10.2015 Regen Regen Regen.....


Nach meiner schweren Knöchelverletzung (4 fachen Bänderriss) habe ich gestern mein erstes Radtraining erfolgreich abgeschlossen. Es war die selbe Strecke die beim 1/2 Ironman am Röcksee gefahren wird, jedoch nur eine Runde. Zu Beginn tröpfelte es nur ganz leicht, leider wurde dann der Regen stärker. Ab Kilometer 30 spürte ich einen deutlichen Leistungseinbruch. Körperlich am Ende erreichte ich nach rund 41,58km und 1:29,21 das Ziel :-)

Fazit: Bin froh darüber die beiden harten Anstiege, kurz vor Gnas, mir gut eingeteilt zu haben. Jedoch ist meine Fitness zurzeit nicht gerade gut. Da ich aber noch einige Monate Zeit habe mich auf den ersten Wettkampf vorzubereiten bin ich überrascht und froh dass die Heilung meines Knöchels gut voran geht.


22.01.2013 Schwimmstart in Feldbach.

 

Heute, Dienstag, war ich seit knapp einem Jahrzehnt wieder in der Feldbacher Schwimmhalle. Ganz im Gegensatz zu Graz oder Passau war es sehr ruhig. Anfangs hatte ich das 25m Sportbecken für mich alleine. Erst am späten Vormittag kamen dann die ersten Gäste. Trotz allem viel besser als in den überfüllten Bädern die ich kannte. 

 

Auch was meine Leistung  angeht, hat sich zum Glück nicht viel verändert. Nach ein Paar längen war hatte ich mich wieder an das Wasser und an die Atmung gewöhnt. Nach ein Paar Technikübungen für die Beine und den Armen schwamm ich 150m in einem Durch. Es wäre von der Luft her auch noch mehr gegangen doch ich wollte sie Sache am Anfang noch langsam angehen um einen zu staken Muskelkater zu vermeiden.

 

Bei der nächsten Schwimmeinheit, die ich hoffentlich noch diese Woche einlege, sind 300m in einem Durchgang ein realistisches Ziel.  Auch das minimale Rauchen wirkt sich sehr positiv auf die Atmung beim Schwimmen aus.

 

1.1.2013 Brrrrr…….es ist frisch draußen !!!

 

Heute hab ich kurz entschlossen mal mein Bike wieder ausgepackt. Es war zum Laufen mal wieder eine Abwechslung. Gut in der Thermokleidung eingepackt ging es los. Ca 20km Von Wittmannsdorf – Eichfeld – Mureck – Gosdorf – Wittmannsdorf.

 

Es waren Temperaturen um die -3°C. Im großem und ganzen war sie Fahrt nicht so schlecht, nur an den Zehen wurde es verdammt kalt. Nach der lockeren Runde mit ein paar Sprints war ich nach 40 min wieder Zuhause.  

 

Da ich es nicht gewohnt war bei diesen Temperaturen, mit dem Rad unterwegs zu sein, hatte ich ganz auf die Belüftung im Radschuh vergessen. Zuhause angekommen tauten die Zehen dann auf und es gab Schmerzen :-)   Jetzt bin ich wenigstens für die nächste Ausfahrt besser vorbereitet und noch wärmer eingepackt.

 

18.12.2012 Auf los, geht’s los.

 

Ab Morgen werde ich täglich eine Runde laufen bzw. wenn sich das Wetter von seiner guten Seite zeigt, werde ich aufs Rad ausweichen.

 

Ziele für nächstes Jahr sind dieses mal in etwa gleich wie voriges Jahr: Besser, Weiter, Schneller.  

 

Ich hoffe aber dass dieses Jahr der Verletzungsteufel nicht mehr zuschlägt, denn die Vorige Saison war eine einzige Kathastrophe.

 

10.12.2012 Neuer Lebensabschnitt.

 

Da schlussendlich der Winter über Österreich eingebrochen ist, bin ich etwas ins schlendern geraten, was mein Training betrifft. Seit einigen Wochen war ich nicht mehr Laufen und Radfahren. Auch das Schwimmen habe ich vernachlässigt, was mich am meisten stört.

 

Nach kurzer aber intensiver Nachdenkphase habe ich beschlossen meine Arbeit auf Montage aufzugeben und mein Leben jetzt wieder in Wittmannsdorf bzw. in Mureck weiter zu führen. Obwohl die Arbeit gut bezahlt und interessant war.

 

Da ich mich ja nicht eingewöhnen muss kann ich eigentlich sofort mit dem Lauftraining beginnen. Da noch Schnee auf den Straßen liegt werde ich aber das Rad meiden und auf das Ergometer umsteigen. Doch die nächste Schwimmhalle befindet  sich leider erst in Feldbach deswegen, werde ich noch warten müssen bis die Straßen wieder mit dem Rad befahrbar sind. Ich hoffe dieses Jahr aber noch eine Kilometer abspulen zu können.

 

Auch das neue Jahr wird bestimmt turbulent jedoch freue ich mich sehr auf meinen neuen Lebensabschnitt.

 

25.11.2012 Schleimbeuteletzündung an der linken Verse.

 

Ein kleiner Fehler mit großer Wirkung. Durch eine Unachtsamkeit in der Firma hab ich mir die Verse verletzt. Jetzt kam auch noch eine Schleimbeutelentzündung dazu.

 

Es ist zum verrückt werden. Schon seit einer ganzen Woche bin ich jetzt im Krankenstand und kann kaum gehen. Das Wetter würde mitmanchen, um noch draußen trainieren zu können. 

 

Ich hoffe dass ich kommende Woche wieder ganz fit werde um wenigstens ein paar Kilometer laufen kann. Ich hoffe auch dass ich bald wieder das Bad besuchen kann, denn ich habe mich ja mittlerweile an das Element Wasser gewöhnt und es wäre schade wenn ich wieder in alte Gewohnheiten zurückfallen würde.

 

Doch noch ist der Fuß mit der Heilung beschäftigt und das schon seit mehr als einer Woche. Schon klar dass die Heilung Zeit braucht aber in solchen Fällen bin ich ungeduldig.

 

Am Morgen bin ich wieder in der Arbeit, da wird sich dann zeigen ob alles verheilt ist. Denn mehr Fehltage kann ich mich nicht erlauben....

11.11.2012 Herbstwetter Hurra !!!

 

Dieses Wochenende war ein nur lockeres Radfahren angesagt. Samstag und Sonntag jeweils 15km. Es waren noch gute Bedingungen, 12 Grad, kein Wind, kein Regen.

 

Strecke: Wittmannsdorf - St.Peter - Perbersdorf - Kühnegg - Gaberling - Wittmannsdorf.

 

Einmal im und einmal gegen den Uhrzeigersinn. Außer ein paar Sprints war nichts außergewöhnliches dabei. Denn die Temperatur für Wettkampftempo ist einfach zu gering. Zurzeit geht es ja auch um die Grundausdauer und nicht ums Tempo.

 

Nach wie vor trainiere ich regelmäßig 2mal die Woche das Schwimmen. Zusätzlich versuche ich 2mal Laufen zu gehen. Da ich in den kommenden Wochen Nachmittagsschicht habe werde ich mir einen Trainingsplan zurechtlegen.

10.10.2012 Klare Sicht beim Mittwochstraining !!!


Endlich klare Sicht. Alles habe ich versucht, doch meine Schwimmbrille lief nach ca 50m immer wieder an. Ob Spülmittel oder antfog Spray nichts half.

 

Doch heute hab ich eine neue um 13€ gekauft und siehe da, kein Anlaufen und perfekte Sicht. 

 

Auch meine effizienz beim Schwimmen wird Sück für Stück besser, wäre doch gelacht wenn ich nicht bis Ende des Jahres die 750m in unter 17min schwimme.

09.10.2012 Morgen wieder Schwimmtraining

 

Seit dem Bewerb ist jetzt jede Woche Mittwoch das Schwimmtraining angesetzt. Zusätzlich schwimme ich auch Sonntags.

 

Unzählige Beiträge und Videos habe ich mir angesehen und analysiert. Doch auch in der Praxis läuft es schon viel besser. Größtes Manko im Moment ist die Brille.

 

Sie beschlägt Pausenlos. Allte Tricks und Kniffe helfen nichts, nicht mal Anti-Beschlag Spray. Ich denke da muss eine neue her.

 

 

09.09.2012 Der 6. Sumsee Triathlon wurde bezwungen.

Wie erwartet heißt der Sieger: Alberto Casadei

 

Gestern, Samstag, war es soweit. Um zirka zwölf Uhr kamen wir am Sulmsee an. Danach das übliche, Rad zusammenbauen, Startunterlagen holen, Rad check-in. 

 

Die Unterstützung dieses Jahr war noch größer als im Vorjahr. Neben unserer Familie waren auch Daniels Schwiegereltern in spe bei der Veranstaltung, und natürlich Sonnenschein Caroline.

 

Nach dem Aufwärmen mit Dehnen und leichten Einschwimmen ging es auch schon los...weiterlesen

 

 

 

05.09.2012 Sulmsee '' i am back ''

 

Am Samstag geht es los. Stefflhof Adventures ruft seine Triathlonjünger.

 

Schon zum sechsten Mal wird diese Veranstaltung ausgetragen. Im Vorjahr hatte ich eine Zeit von  1h 30min 13 sec.

 

Ich hoffe, das ich die Zeit dieses Mal unterbieten kann. Denn in den letzten Wochen und Monaten war es nicht gerade perfekt.

 

Doch ich werde mich voll und ganz reinhängen und glaube an eine Zeit von 1h 20min.  

Vor allem erhoffe ich mir eine bessere Schwimmleistung.

 

Auch auf dem Rad müsste es eine Verbesserung geben. Doch leider macht mir das Laufen große Sorgen. Denn seit meinem Kreuzbandriss und den Meniskusbeschwerden war an Lauftraining nicht zu denken.

 

!!! Da heißt es Arschbacken zusammen und ab durchs Ziel !!!

 

21.08.2012 Auf ins Bad !!!

 

Heute war ich seit langem mal wieder im Bad. Nach einigen Recherchen, auf verschiedenen Internetseiten und Videos, war ich voller Zuversicht. Und siehe da, es hat was gebracht.

 

Angeblich soll ja der Beinschlag beim Triathleten nicht so wichtig sein, ich halte das für Schwachsinn. Bevor ich die ersten Bahnen schwamm machte ich Technikübungen für die Beine.

 

Es hat was gebracht :-)

 

Viel leichter ging das Schwimmen von statten. Auch das Atmen ins Wasser fällt mir nicht mehr so schwer. Am Donnerstag werde ich wieder ins Bad gehen. Denn bis zum Triathlon am 8.September ist es nicht mehr lange. Das heißt 3mal die Woche Schwimmtraining. 

 

Die Anmeldung ist auch schon abgeschickt. Dieses Jahr habe ich Startnummer 223 beim Sulmsee Triathlon.

 

 

 

 

 

09.08.2012 Die große Reise ist beendet.

370km in 34 Stunden.


Würde mich einer meiner Freunde beschreiben, dann würde auch bestimmt der Satz fallen:

 

‘‘Ja und eine große Klappe hat er auch‘‘

Und womit füllt man eine große Klappe? Genau mit Taten!!!

 

Exakt 34 Stunden, nach Beginn der Reise war die Ankunft in Wittmannsdorf. Doch blättern wir drei Tage zurück....Hier gehts weiter 

05.08.2012 '' let's get ready to rumble'' 370km in zwei Tagen

 

Am Dienstag den 7. August werde ich um 5:30 Uhr meine große Tour starten. Von Mayrhof nach Wittmannsdorf. Geplant ist für den ersten Tag das Erreichen von Trieben, alles andere wäre ein Bonus. Denn es sind rund 187Kilometer dorthin, doch das ausschlaggebende sind die Höhenmeter. Denn Trieben liegt auf zirka 700 Höhenmeter. Aber das wichtigste ist, dass ich den höchsten Punkt dann bereits überwunden habe und es schleichend aber dauerhaft bergab geht.

 

Hier gehts zu den Tourkarten auf 10 Abschnitte aufgeteilt...

31.07.2012 Noch ein paar Tage bis zum Urlaub, dann wirds heftig !!!

 

Wenn alles glatt geht habe ich ab Freitag Urlaub, dann werd ich mein kleines Abenteuer starten.

 

Ich habe vor, die Strecke Mayrhof- Wittmannsdorf mit dem Tri-Bike zu bewältigen. Es sind laut Gps 384km. Das würde heißen, wenn alles glatt geht dann müsste ich in 2 Tagen locker die Strecke schaffen.

 

Auch der Höhenunterschied wird noch sehr spannend werden, denn der Start ist bei 414 Meter Seehöhe und kommt auf einem Spitzenwert am Pyrnpass mit 979 Meter. Ziel und fast tiefster Punkt und liegen bei 284 Metern.

 

Jetzt hoffe ich noch auf gutes Wetter, doch auch wenn es regnen sollte, werde ich es durchziehen.

Einzig macht mir Sorgen, dass ich einen Reifenschaden habe, denn dann wäre das Unternehmen zu Ende.

 

Bericht gibts dann nach der Ankunft.

 

 

11.07.2012 Ich komme in Fahrt !!!

 

Seit vorigen Montag habe ich endlich mein Tri-Bike nach Oberösterreich gebracht. Jetzt fahre ich im Durchschnitt 15 km am Tag.

 

Entweder in Richtung Schardenberg oder in Richtung Passau. 

 

Das klingt nicht viel, aber bei der hügeligen Landschaft, die 

hier vorhanden ist, ist das ausreichend. Denn auf 7 km sind das mehr als 250 Höhenmeter.

 

Da ich Nachmittagsschicht habe und nur am Vormittag Zeit habe, ist das Training sehr begrenzt. Denn bis zur Erschöpfung trainieren und dann in die Arbeit, das funktioniert nicht.

 

Bis zum Wochenende möchte ich eine längere Radtour planen und hoffe, dass das Wetter passt. Sollte es doch regnen, werde ich die Schwimmhalle aufsuchen.

 

25.06.2012 Gouvernatorman 2012 wurde abgesagt.

 

Leider habe ich schlechte Nachrichten für den Gouvernatorman 2012.

Ich habe gerade folgende Email erhalten:

 

 

Liebe Sportsfreunde!
 
Wir müssen euch leider mitteilen, dass der heurige Gouvernatorman-Sprint aus organisatorischen Gründen nicht stattfindet.
Weiters hatten wir auch Probleme mit den Genehmigungen, sowie mit dem Ausscheiden wichtiger Personen aus dem Verein.
 
Aus jetziger Sicht kann nicht gesagt werden, ob der Tri im nächsten Jahr stattfinden kann. Aber: Sag niemals nie....
 
Jene Personen (Staffeln), die bereits das Nenngeld überwiesen haben, ersuchen wir uns der Einfachkeit halber ihre Bankverbindungen
bekanntzugeben, da es am  Kontoauszug nicht immer eindeutig zuzuordnen ist! Es wird selbstverständlich retourüberwiesen!
 
Vielen Dank für euer Verständnis und eine erfolgreiche Saison!
 
sportliche Grüsse,
 
Markus

24.06.2012 Erster Trainingslauf war ohne größere Probleme

 

Gesten, Samstag, war ein Trainingslauf geplant. Erst mal die Umgebung auf Google Earth gecheckt und ab ging es. Doch mein Orientierungssinn ließ zu wünschen übrig und aus den 6km wurden Schlussendlich 9,5km.

 

Start war in Mayrhof Richtung Passau. Dann Über Hainbach - Saming - Hanzing - Gattern - Mayrhof.

 

 

Die Strecke war sehr anspruchsvoll da es in dieser Gegend sehr Hügelig ist.

Mayrhof 405 Höhenmeter, tiefster Punkt Passau 298 Höhenmeter, Höchster Punkt Werksgelände Schwarzmüller mit 434 Höhenmeter.

 

Die Ersten Kilometer waren locker flockig zu laufen, doch ab zirka der Hälfe der Strecke wurde es immer schwieriger das Tempo zu halten. Auch dass es ab Kilometer vier mit den Steigungen begann war natürlich ein Grund. Ich machte ein paar kurze Pausen zur Regeneration und zum Dehnen.

 

Die Steigungen hatten es in sich aber nach einer Stunde und fünfzehn Minuten war das Spektakel auch schon wieder vorbei. Erschöpft aber überglücklich ging es erst mal unter die Dusche.

 

Fazit: Nur leichte Probleme mit dem Knie, Stabilität ist vorhanden. Trotz längerer Trainingspause bin ich zufrieden mit meiner Leistung. Auch der Muskelkater von Heute ist nur sehr gering und ich freu mich schon auf die nächste Runde.

18.06.2012 Es ist ein WAHHHHHNSINN !!!!!

 

Kaum ist ein Tief vorbei, ab ins nächste. 

 

Beim Turnier in Murfeld, am 7. Juni, hatte mein Knie kurz ausgelassen und es gab einen Stich. Nach kurzer Pause ging es aber wieder. Doch bereits am Freitag merkte ich eine Schwellung und ein instabiles Gefühl. 

 

Heute sind knapp 11 Tage vergangen und das instabile Gefühl ist noch immer da. Hmmmm...... zum Glück sind die Schmerzen großteils abgeklungen. Doch wann wieder trainiert werden kann, steht noch in den Sternen. 

 

Leider kann ich nicht bei so vielen Wettkämpfen wie geplant mitwirken. Ich möchte aber unbedingt beim Triathlon in Thal und am Sulmsee teilnehmen. In der nächsten Saison kann es ja eigentlich nur mehr besser werden. 

31.05.2012 Back to the roots.

 

Ein Beitrag am Rande des Sports.

 

Am 14.Mai war es wieder soweit, auf Montage zu gehen. Nach monatelanger Pause war ich mehr als nur froh, wieder etwas Passendes gefunden zu haben.  Als Planwagen Monteur bei der Firma Schwarzmüller in Oberösterreich. Wer mich näher kennt, weiß, dass ich auch gelernter Kfz-Mechaniker bin.

 

Nun neigt sich die dritte Arbeitswoche dem Ende zu, aber leider konnte ich noch nicht trainieren. Erst war es die körperliche Umstellung, dann die Verkühlung. Am Wochenende bekomm ich Besuch von meinem Engerl, da hab ich keine Zeit für Sport ;-)

 

Naja, am Montag werd ich dann meine erste Laufeinheit- Richtung Passau und retour- absolvieren. Anders als angenommen ist es hier in Oberösterreich sehr hügelig, perfekt für die Vorbereitung. Mein nächstes Ziel ist die Teilnahme am 24.Juni 2012 beim 6.Zechner X-Trim Triathlon in Kobenz Steiermark bei Knittelfeld.

 

Ich denke, dass 3 Wochen Vorbereitung für den ersten Triathlon reichen müssten.

Geplant ist eine Zeit von zirka 1h 15min. Aber mal kucken, wie es läuft.

27.05.2012 Es kommen mir immer mehr Steine auf meinem Trainingsweg entgegen.

 

Wie schon vor einigen Wochen angekündigt, bin ich nun endlich wieder in der Arbeitswelt angekommen.

 

Doch die ersten beiden Wochen zu trainieren wäre nicht möglich gewesen, da ich die Körperliche Anstrengung nicht mehr gewohnt war. Die erste Woche hatte ich auch schon so mit Muskelkater zu kämpfen.

 

Geplant war dann am Pfingstwochenende zu trainieren. Doch, warum auch immer, hatte ich schon wieder eine Verkühlung am Hals. Nur drei Wochen waren vergangen seit der letzten.

 

Diesesmal aber heftiger Husten, totalversagen der Stimme und Halsschmerzen. Es ist zum verrrückt werden. Jedesmal, wenn ich wieder fit werde, kommt was dazwischen. 

 

Nun ist es Ende Mai und ich bin kein Stückchen weiter als noch Anfang des Jahres. Auch mein Tri-Bike ist noch in Graz. Doch Dank der Verkühlung brauche ich ja zurzeit kein Radtraining :-(

 

Voraussichtlich werde ich erst wieder am 8. Juni in Graz sein und werde es dann mit auf Montage nehmen. Jetzt heißt es erstmal wieder gesund werden. Dann kann ich mich endlich wieder auf das Training konzentrieren und dann hoffentlich bald meinen ersten Wettkampf des Jahres bestreiten.

 

11.05.2012 Lauftraining, hmmm.......

 

Es hätte heute am Nachmittag eine lockere Runde werden sollen. Doch auch aus Gründen, die mir fremd sind, gab es Probleme.

 

Erstmals ist meine Verkühlung noch immer aktuell, doch das war nicht das einzige Handicap an diesem Tag. Nach dem ersten Kilometer merkte ich eine Verhärtung in den Waden. Ich brach den Lauf ab und lockerte meine Beine aus.

 

Beim Lauf retour, das selbe Phänomen: brennen und steinharte Waden, komisch.

 

Es war das selbe Gefühl als wie bei Einnahme von Kre-Alkalin, doch ich habe es vor rund einem halben Jahr abgesetzt.

 

Ich denke, das die Kombination aus Verkühlung und die Anreise am Dienstag dafür verantwortlich waren.

 

Wie es nun in dieser Saison weitergeht, steht nun in den Sternen. Denn ich starte am Montag endlich wieder zurück in die Arbeitswelt. Nicht wie gedacht in Deutschland, sondern in Schärding (Oberösterreich). Wie ich nun meine Termine und mein Training einhalten kann, wird sich in den nächsten Tagen bzw. Wochen dann zeigen. 

08.05.2012 Graz, ich komme !!!

 

Ein wunderschöner Dienstagnachmittag. Mit etwas Gepäck am Rücken mache ich mich wieder mal auf nach Graz. Perfektes Wetter, nur meine Verkühlung meldete sich leider zurück.

 

Aber, Steirerbluat is koa Himbeersaft !!!

 

Ab Weinburg spürte ich die Lunge. Ein einziger Kampf. Ich machte drei Stops mit ca 5min Pause. Leider konnte ich nur immer kleine Abschnitte mit guter Geschwindigkeit fahren.

 

Total erledigt, aber überglücklich erreichte ich nach 2h 10min endlich meine Wohnung. 

 

Ich hoffe, dass ich morgen eine Runde laufen kann, denn für die Schwimmhalle muss ich völlig kuriert sein.

07.05.2012 Letzte Vorbereitungen.


Morgen werde ich die Heimreise starten. Mal kucken, ob jemand meine Wäsche gewaschen hat, hehe. Das Tretlager habe ich geschmiert und mit entsprechenden Drehmoment festgezogen. Ich hoffe, dass das Problem, des Knirschens, jetzt endlich gelöst ist.

 

Auch meine Verkühlung ist entgültig abgeklungen und ich fühle mich schon wieder fit. Sogar die Wetterprognose ist für morgen gut. Das heißt, es müsste alles glatt gehen. Doch ich werde es diesmal ruhiger angehen, und nicht mit Wettkampftempo fahren. 

 

Denn ich werde diese Woche, wenn das Wetter gut ist, intensiv an meiner Ausdauer feilen.

Ein paar Läufe und die Reise zum Schöckl sind in Planung, auch die Schwimmhalle werde ich aufsuchen, um nicht wieder als Letzter aus dem Wasser zu kommen.

 

In 3 Wochen wäre der Triathlon am Stumbergsee. Mal sehen ob ich daran teilnehmen werde.

04.05.2012 Leider Verkühlt.

 

Geplant war heute die Heimreise nach Graz. Doch aus den Halsschmerzen wurde eine Verkühlung. Jetzt heißt es abwarten und Tee trinken. Ich hoffe, dass ich am Sonntag wieder auf den Beinen bin.

 

Die Teilnahme in Großsteinbach war aber schon längst, wegen des Verletzungspechs von meiner Seite aus, abgesagt. Ob ich am Stumbergsee teilnehmen werde, wird sich noch zeigen.

 

Generell werde ich nur ein paar Termine in Anspruch nehmen können, da ich ja bald wieder auf Montage bin.

03.05.2012 Verpatzte Heimreise!!!!

 

Heute, Donnerstag, wollte ich zurück nach Graz. Doch leider hinderten mich meine Halsschmerzen.

 

Auch wenn ich sie nur leicht spürte, waren es am das Tri-bike doch zuviel. Ich kam bis zum Sterzwirt in St.Veit am Vogau. Doch dann entschloss ich, doch noch umzudrehen.

 

Denn die Fahrt war zeitlich geplant, und es wäre sinnlos gewesen, bei Dämmerung oder Nacht erst anzukommen.Ich drehte entäuscht um und fuhr über Weinburg und Eichfeld zurück zum Elternhaus.

 

Jetzt hoffe ich auf morgen, dass die leichte Verkühlung weg geht, und ich wieder nach Hause fahren kann.

 

28.04.2012 Training bis zur absoluten Erschöpfung.

 

Herrliches Wetter, perfekte Temperaturen und kaum Wind, so etwas freut das Steirerherz.

Heute war die 54km Fahrt von Graz nach Wittmannsdorf am Programm. In knapp 1h 45min - inklusive Baustelle und Verkehr in Graz.

 

Highlight waren die 20km von Kalsdorf bis Gralla. Ich zündete den Turbo und war in 30min auch schon angekommen. Von Gralla bis Wittmannsdorf 38min, da die Kräfte schon ab Wagendorf zu schwinden begangen.

 

Bei der letzten Steigung in Priebing war mein Körper am absoluten Limit und auch leichter Schwindel machten sich bemerkbar. Aus diesem Grund machte ich das einzig sinnvolle und nahm sofort Tempo raus. Die letzten beiden Kilometer waren dann nur mehr Erholung.

 

Alles in allem bin ich sehr zufrieden, und freu mich schon auf das Maibaumholen,- und stellen. Am Dienstag werde ich dann voraussichtlich die Rückreise starten.

27.04.2012 Erstes Training nach den Feierlichkeiten.

 

Am Mittwoch, den 25. April, war mal wieder ein Training am Programm. Nach dem großen Feiern und ca. 10 Packungen Zigaretten, war meine Lunge ordentlich belastet. Das merkte ich auch bei dem 4km Lauf.

 

Ein brennen in der Lunge und an den Waden. Die Zeit war Nebensache, die ersten 2 km gingen ziemlich zügig im Renntempo. Doch dann musste ich W.O. geben. Trotz der angenehmen 13 Grad, war es für meine angeschlagene Lunge zu kalt.

 

Die zweiten 2 km lief ich etwas langsamer mit kurzen Sprints dazwischen. Am Samstag werde ich mit dem Rad, wenn das Wetter passt, zu meinen Eltern fahren.

 

Denn am kommenden Wochenende wird der Maibaum in Gaberling geholt und aufgestellt.

 

06.04.2012 Grausliches Wetter !!!

 

Regen Regen Regen. Kein Training möglich. Aber da mein Engerl zu Besuch ist, kann ich mal relaxen. Ab Sonntag, soll es ja besser werden. Morgen, Samstag, werd ich wieder in die Schwimmhalle gehen und mein Bestes versuchen.

02.04.2012 Das erhoffte Schwimmwunder blieb aus.

 

Heute stand Schwimmen auf dem Programm. 1000 Meter im Austerbad reichen fürs erste Training. Doch das alte Probem ist noch immer aktuell. Meine Atemtechnik ist ''zum Haare raufen''.

 

Auch das Trockentraining war weniger erfolgreich als gedacht. Aus diesem Grund muss ich unbedingt zweimal die Woche ins Becken.

 

Morgen, Dienstag, werde ich den Schöckl mit dem Bike erzwingen.

01.04.2012  Kein Aprilscherz. Etwas Abwechslung mit Seilspringen.

 

Obwohl es ein schöner, sonniger Sonntagnachmittag ist, war es nicht besonders warm. Lediglich 10 Grad standen am Thermometer. Das heißt, ich werde mein Fahrradtraining zum Schöckl auf Dienstag verschieben.

 

Aus diesem Grund stelle ich auf Seilspringen um. Jeweils hundert Sprünge und das zehnmal, müssten für heute reichen, da ich ja im Seilspringen nicht so geübt bin.

 

Morgen werde ich, seit langem, endlich mal wieder ins Becken gehen. Geplant sind zwei Schwimmeinheiten in der Woche. 

 

Noch fünf Wochen bis zum Saisonstart. Jetzt beginnt die heiße Phase !!!

 

Mit meiner Fahrradleistung bin ich im Moment zufrieden, beim Laufen werde ich noch etwas zulegen müssen und fürs Schwimmen gibts nur eins: üben, üben, üben. 

30.03.2012 Graz - Wittmannsdorf - Graz.

 

Am Dienstag, den 27. März, hatte mich wieder der Ehrgeiz gepackt. Ich machte eine Tour zu dem Nachwuchs der Familie Resch. Wichtig für mich war dabei die Zeit von Gralla bis Wittmannsdorf. Von Graz bis Lebring fuhr ich zügig, mit Puls unter 140 Schläge.

 

Ab Lebring war dann Renntempo angesagt. 28 km volles Rohr!!! Ab Gralla habe ich die Zeit gemessen und habe für Rund 22km, 35 Minuten gebraucht. Das ist immerhin eine Durchschnittsgeschwindigkeit von knapp 38km/h, und auf 20km eine Zeit von 32min. Das kann sich sehen lassen. 

 

Heute, Freitag, den 30. März, war die Rückreise. Die Zeit nach Gralla war fast ident, lediglich eine Minute länger hat die Fahrt gedauert. Der Grund war der Gegenwind. Leider wurde der Wind stärker und die Fahrt zunehmend anstrengender. Doch nach rund zweieinhalb Stunden, mit Pausen, war ich auch schon in Graz. 

 

Bei der Rückfahrt bemerkte ich, dass die Ausdauer schon wesentlich besser war, als noch Anfang März. Nun muss ich endlich mit dem Schwimmtraining beginnen, um nicht wieder als letzter aus dem Wasser zu kommen.

18.03.2012 Ab heute neu: Das Trainingsbuch.

 

Ab heute starte ich eine neue Rubrik. Somit haben ich, meine Leser und auch Fans die Möglichkeit, die Trainingserfolge live zu sehen.

 

Nach jedem Training werde ich kurz und knackig posten, um was für ein Training es sich handelt.

 

Auch heute war ein schöner, jedoch bewölkter Sonntag. Ich nutzte die Gelegenheit für eine lockere 4km Laufrunde. 

17.03.2012 Semriach Tour

 

Heute, Samstag, war eine Tour zum Schöckl geplant, leider unterschätzte ich die Strecke und musste bereits in Semriach umkehren wegen des Sonnenlichts.

 

Eine Strecke, die es in sich hatte. Von meiner Wohnung aus ging es erst mal Richtung Norden. Die Stecke war 51km lang und ging bis Semriach und retour.

 

Im Großen und Ganzen war ich zufrieden, nur der Anstieg nach Leber war einfach zu steil, keine Chance mit meiner Übersetzung, bei Steigungen bis zu 28%.

Leider musste ich ein paar hundert Meter mein Bike schieben. Doch endlich oben angekommen, ging es wieder steil bergab.

 

Dann ging es in Richtung Semriach mit ständiger Steigung weiter. Doch als ich nach Semriach in Richtung Passail auf die Uhr sah, war es leider schon zu spät, um die Runde zu vollenden.

 

Aus diesem Grund entschloss ich mich, auf den Rückweg zu machen und kehrte um.

 

Diesmal fuhr ich aber über Gradkorn und dann Richtung Graz.

Erschöpft, aber zufrieden kam ich in Graz an, wo ich mich im Augarten noch entspannte als schon die Dämmerung über Graz einbrach.

 

Schön wäre es morgen, keinen Muskelkater zu haben, denn eine leichte Runde zu laufen wäre bei dem Wetter perfekt, solange ich noch die Zeit dazu habe.

16.03.2012 Erster Test unter Wettkampfbedingungen.

 

Heute war ein erster Test bei guten Bedingungen. Die Runde vom Gouvernatorman fand ich optimal.

 

Es war eine zügige Runde, und auch die Steigungen waren zum Glück kein größeres Problem. Da ich bei der letzten Ausfahrt ja stürzte wurde leider meine Pulsuhr beschädigt, somit habe ich keine Vergleichswerte.

 

Morgen Samstag werde ich den Schöckel erzwingen, solange das Wetter schön ist.

13.03.2012 Der Berg ruft !!!

 

Heute, Mittwoch, ging es wieder aufs Bike, und zwar Richtung Thal. Ein herrlicher Tag mit Sonnenschein, jedoch sehr windig.

 

Und wie immer, auch der Anstieg am Thalberg. Diesesmal mit der Variante: mehr Kurbelumdrehungen. Von dem Gefühl her nicht so quälend, aber dafür war auch die Zeit enttäuschend.

 

Auf der rund 2,6 km langen Strecke war ich mit 8:06min gute 36 Sekunden langsamer als beim letzten mal. Und das trotz den Schuhklicksystem.

 

Aus diesem Grund werde ich entgegen des Rates vieler Athleten meine Umdrehungsfrequenz von zirka 80 beibehalten. Damit liege ich im Schnitt 10 darunter, aber ich fühle mich dabei wohler und bin auch schneller.

 

Am Freitag werde ich wieder eine Ausfahrt machen, wohin genau, bin ich noch am tüfteln.

 

Da ich die Verletzung im Handgelenk spüre, muss ich leider noch ein paar Tage das Lauftraining pausieren.

 

09.03.2012 Länger außer Gefecht als erwartet.

 

Der Heilungsprozess dauert doch länger als erwartet. Herrlicher Tag, Sonnenschein, 15° und ein paar vereinzelte Wölkchen am Himmel.

 

Und ich kann noch nicht in die Trainingshose. Auch das Handgelenk macht mir noch zu schaffen. 

 

Doch ich hoffe doch sehr, dass ich bis Mitte nächster Woche wieder auf Tour gehen kann. 

Mein Ziel zu Saisonbeginn topfit zu sein wird sich wohl nicht bestätigen. Doch die Saison ist ja lang und dauert bis September.

 

02.03.2012 Fartaler Crash !!!

 

Heute wurde mein Ehrgeiz nicht mit Trainingserfolg belohnt.

Da heute, Freitag, auch ein herrlicher Tag zum Radfahren war, habe ich die Gelegeheit genutzt, um mich fit zu halten.

 

Der Anstieg am Tahlberg war wie erwartet ein hartes Pflaster, doch ich war mit knapp 8min gut in der Zeit, da ich ja die Trainingsfahrt vom Vortag in den Beinen spürte...

 

01.03.2012 Erste Ausfahrt mit demTri-Bike.

 

Heute, Donnertag, habe ich mein Triathlonbike von meinem Elternhaus geholt.

Die Stecke Wittmannsdorf nach Graz, zirka 54 km.

 

Ein sonniger Donnertag Nachmittag und ca 15° am Thermometer. Perfekte Bedingungen. Die ersten 20km habe ich ein gutes Tempo gemacht und dachach war eher ein lockeres Fahren angesagt.

 

Einzig der Wildoner Berg hat mich zum Sprint verführt :-). Nach zwei Stunden kam ich mit leichter Erschöpfung an und freue mich schon auf das kommende sonnige Wochenende.

24.02.2012 Endlich wieder Training im Freien !!!

 

Heute, Freitag, stand das zweite Lauftraining am Terminkalender. Die Umstellung vom Laufband ist leider doch größer als erwartet, doch bis Mai ist noch etwas Zeit.

 

Nun warte ich auf noch mehr Sonnenstrahlen, und freue mich schon auf die Fahrradtouren.

 

Jetzt wird es auch Zeit, in die Schwimmhalle zu gehen. Denn die Swimmleistung in der letzten Saison war ja mieserabel.

 

Doch ich denke, das mir das Tockentraining geholfen hat.

Das Ergebnis wird sich dann zeigen.

 

19.02.2012 Trockentraining statt Schwimmflügerl !

 

Aufgrund meiner miserablen Schwimmleistung habe ich mich entschlossen, auf Trockentraining umzustellen, um meine Kraftausdauer zu verbessern.

 

Denn was bringt es, wenn ich wie ein Fisch durchs Wasser gleite und dann nach hundert Metern wie eine halbtote Ente um Luft ringe.

 

Spaß beiseite, das Trockentraining finde ich ist die optimale Ergänzung zum Schwimmen. Ich hoffe, dass ich damit meine Leistung um einen großen Schritt verbessere.

 

Ein weiterer Vorteil von diesem Training ist, dass ich es täglich absolvieren kann, und somit die Intensität kurz, aber hoch ist.

10.02.2012 Letzter Besuch beim Spezialisten.

 

Heute war mal wieder warten angesagt. Diesesmal im Grazer LKH beim Spezialisten. Diagnose wie schon bekannt: Knorpelschaden.

 

Einzige Therapie für diese Verletzung sind jedes Jahr die Hyaluronspritzen.

 

Die Wasseransammlung ist mehr oder weniger zurückgegangen und eigentlich nur halb so schlimm.

 

Auch das gerissene Kreuzband klingt schlimm, ist aber nur ein kleineres Problem, laut Facharzt. Solange das Knie stabil bleibt, wird von einer Opperation abgesehen.

 

Jetzt heißt es: Rein ins Becken - Rauf aufs Rad - Ab in die Laufschuhe.

Denn es dauert nicht mehr lange und konditionsmäßig bin ich zurzeit schlechter beinander als wie zu Saisonende 2011.

 

Fazit: Ich brauche Kondition !!!

02.02.2012 Zweite Trainingseinheit des Jahres

 

Heute stand das zweite Training am Programm.

Lockeres Einlaufen, und dann eine leichte Steigung mit etwas Tempo. 

 

Alles im grünen Bereich.

Keine Schmerzen, keine Macken, nur die Kondition lässt zu wünschen übrig. 

 

Auch die extra Kilos, die ich seit Dezember mir angefuttert habe, spüre ich ein wenig. Bis zum ersten Triathlon sollten schon 7-8 kg purzeln, um konkurrenzfähig zu sein.

 

Jetzt heißt es mit Disziplin zum Ziel.  Noch 3 Monte bis zum Saisonstart am 5. Mai, und da möchte ich fit sein !!!

30.01.2012 Erster Lichtblick

 

Am Freitag war mein erstes Lauftraining seit der Verletzung.  

 

Dank der Einlegesohlen konnte ich ohne Probleme und Schmerzen 10min locker laufen.

 

Ob sich die Schmerzen bei stärkerer Belastung wieder bemerkbar machen, wird sich in nächster Zeit dann zeigen.

18.01.2012 Verletzungen wurden bestätigt.

 

Nach dem heutigen Termin beim Onkel Doktor wurden die Verletzungen bestätigt.

 

Der Kreuzbandriss wird nicht operiert und die Fehlstellung beträgt max 2 Grad, das ist nicht so schlimm.

Schlechter sieht es beim Knorpel aus.

 

Eine zweite Meinung von den Spezialisten im LKH-Graz muss her, dann wird sich entgültig entscheiden, ob ich operiert werde oder nicht.

 

Um die Spritzen mit Hyalyronsäure komm ich sowieso nicht mehr herum.

Jetzt heißt es wieder mal auf den Termin im Februar warten.

1.1.2012 Erster MRT Befund des linken Kniegelenks

 

Das vordere Kreuzband ist gerissen, auch das hintere ist in Mitleidenschaft gezogen worden.

 

Die Gonarthrose ist doch schlimmer als zuerst angenommen. Die schützende Knorpelschicht ist großteils abgenutz, und die Knochen reiben aneinander. Eine sogenannte Knorpelglatze hat sich gebildet, daher kommen auch die Schmerzen.

 

 

Durch diese Verletzungen hat sich leider auch eine Wasseransammlung im Knie gebildet. 

Einzig Positives: Wenigstens sind der Miniskus und die Seitenbänder in Ordnung, und haben keine Schäden.

 

Jetzt warte ich noch auf einen zweiten Befund, und dann wird sich zeigen, ob ich unters Messer muss oder nicht.

3.Dezember 2011

!!!!!! TRAININGSVERBOT !!!!!!

 

Erste Diagnose beim Orthopäden lautete ,,Varusgonarthrose'' na toll.

 

Ein Knorpelverschleiss am linken Knie. Zusätzlich noch ein Ödem, eine Fehlstellung des Knies und eventuell noch ein Miniskusschaden.

 

Einlegesohlen für die Schuhe hab ich schon und eine Computertomographie wird darüber mehr Aufschluss geben, ob ich operiert werden muss oder nicht.

 

Ansonsten helfen nur mehr jedes Jahr 5 Spritzen Hyaluronsäure. 

 

Jetzt heißt es bis zum Jänner 2012

,,abwarten und Tee trinken''.

 

Neue Pedale

 

Endlich sind meine neuen Look keo Pedale eingetroffen !!!

 

 

30.Oktober 2011 Doch noch Radtraining möglich !

 

Da sich heute gegen Mittag die Sonne zeigten, und sich auch am Thermometer 14°, hab ich mein Bike reaktiviert..... 

 

Es war eine war eine etwas heftige Radeinheit über Lugitsch und Jagerberg. Danach ging es im Anschluss in die Laufschuhe, und ab Richtung Glauning und retour.Da es angeblich bis Dienstag noch schön sein soll, warte ich noch mit dem Einwintern des Rades....

29.Oktober 2011

Bye bye Radtraining im Freien !!!

 

Die letzte Radtrainingseinheit stand heute am Programm. Trotz angenehmen 11° war es dennoch zu kalt, um anständig auf dem Bike zu trainieren. Aus diesem Grund habe ich mein ''Geschoß'' heute eingewintert.

 

Morgen, Sonntag, werde ich bei gleicher Temperatur eine Laufeinheit versuchen. Im Gegensatz zum Radtraining dürfte die Temperatur beim Laufen kein Problem sein.

Das Triathlonjahr neigt sich dem Ende zu und die Termine fürs Jahr 2012 stehen großteils schon fest.

 

10 Triathlons stehen auf meiner Saisonliste und der Trainingsplan ist bereits in Arbeit. Ich hoffe auf eine erfolgreiche Aufbauphase und auf eine positive Saison. Der Schwerpunkt beim Training ist meine mieserable Schwimmleistung, die ich von 22min auf 13 min (bei 750m) heruntersenken möchte. 

Beim Laufen und beim Radfahren drüften auch noch ein paar Minuten zum Aufholen sein. Mein Ziel für sie Saison ist unter 1:10 bei voller Distanz.

 

Ob ich schon nächstes Jahr einen Sponsor finde, wird sich zeigen. Aber im Vordergrund steht immer noch der Spaß am Sport !!!

 

Zum Kalender 2012...

Sulmsee 2011
Sulmsee 2011

SULMSEE Triathlon  10. Septermber 2011

 

 

Endlich war es wieder soweit. mein zweiter Triathlon stand an.

Herrliches Wetter, Sonnenschein und kaum Wind. Optimale Bedingungen für den Wettkampf.

Nach katastrophaler Schwimmleisung begann die Aufholjagd.

 

Hier gehts es weiter...

GOUVERNATORMAN 30 Juli 2011

 

Der erste Triathlon meiner Karriere stand am Programm. Benannt nach der ''Steirischen Eiche'' Arnold Schwarzenegger, dessen Geburtsort sich in Thal befindet. 

 

Ohne große Vorbereitung versuchte ich den Wettkampf ohne Schaden zu überstehen, was mir auch gelang.

 

Hier ein kleiner Bericht...